kreativlabor42.de | MSD _ Museum

MSD _ Museum

MSD _ Machbarkeitsstudie „ein Museum für Darmstadt“

Ort:                     Darmstadt
Auftraggeber:   Stadt Darmstadt
Zeitraum:          09.2014
BGF:                   1.660 qm
Phasen:              Machbarkeitsstudie

Auf dem ehemaligen „Saladin“-Grundstück, einem Eckgrundstück im Zentrum Darmstadts in unmittelbarer Nähe zum Darmstädter Schloss, soll ein neues Museum entstehen.
Der kulturelle Charakter eines Museums spiegelt sich zum einen in einer massiven Basis welche das Gebäude auf der Ecke ruhen lässt, zum anderen in der auffälligen goldfarbenen Closed-Fence-Fassade.
Der Eingang des Museums ist klar definiert durch einen Rücksprung im Sockel des Erdgeschosses. Erst einmal im Inneren angekommen befindet man sich im großzügigen Foyer, in welchem man direkt auf einen Infopoint, den Museumsshop und den Empfang geleitet wird. Das Museum spielt durch Öffnungen in Wänden, Decken und dem Dach mit den Sichtbezügen nach innen und außen. Generell ist der Umgang mit der Kunst und dem Erleben der Architektur als Teil der Kunst eine der Intentionen des Museums.
Die wichtigste Funktion des Museums ist das Austellen der Exponate, hierzu bietet der Entwurf Platz für die Dauerausstellung in den beiden Obergeschossen sowie Räume für Events und Wechselausstellungen im Untergeschoss. Der gegenläufige Treppenkern im Zentrum, gibt für Dauer- und Wechselausstellung zwei unabhängige Wegesysteme vor. Dem Besucher wird genug Freiheit gegeben sich zu bewegen wie es ihm beliebt, wird jedoch immer durch die Räumlichkeiten geleitet.

Durch die rechte konisch zulaufende Treppe, gelangt man in das erste Ausstellungsgeschoss. Oben angekommen steht es dem Besucher frei rechts oder links dem Rundlaufsystem zu folgen. Neben den freibespielbaren Ausstellungsräumen in unterschiedlichsten Größen ist auch der Panoramaraum ein Bestandteil des Weges. Er bietet einen direkten Blick auf das Schloss und lädt mit seinen Sitzgelegenheiten zum kurzzeitigen Verweilen ein.
Nebenan ist ein relativ kleiner Raum für die wertvollsten Exponate der Sammlung, durch seinen Höhensprung über zwei Geschosse bietet der Raum eine ganz anderes Raumgefühl.
Am Ende des Rundgangs bietet sich das Museumscafé im Erdgeschoss zum genießen, reflektieren und kommunizieren an. Durch seine belvedere Lage und die großzügigen Öffnungen bespielt es auch den öffentlichen Bereich vor dem Museum.